Informationen zur Medizinischen System- und Regulationsdiagnostik
Elektroakupunktur nach Voll - EAV

Schulmedizinisch existieren derzeit etwa 30.000 Krankheiten, wovon wir aber nur bei ca. 10.000 die auslösenden Faktoren und Ursachen kennen bzw.
Uns eine mehr oder weniger gezielte Therapie bekannt ist.

Der deutsche Arzt Dr. Reinhold Voll entwickelte vor fast 50 Jahren auf der Grundlage der über 5000-jährigen chinesischen Akupunkturlehre eine bioelektronische Messmethode, mit deren Hilfe sehr präzise ursächliche Faktoren in der Entstehungsgeschichte vor allem chronischer Krankheiten entdeckt werden können.

Chronische Krankheiten sind nicht, wie oft angenommen, monokausalen Ursprungs (haben nicht nur eine Ursache), sondern es spielt sich unserer Erfahrung nach bei der Entstehung
solcher chronischen Krankheiten - wie z.B.

 

- Neurodermitis
- Allergie
- Asthma bronchiale
- "Rheuma"
- Darmentzündungen
- Kopfschmerzen
- Migräne
- chronisches Müdigkeitssyndrom
- psychosomatische Beschwerden

 

in aller Regel eine Plurikausalität ab.

Mehrere Faktoren spielen also eine Rolle, die sich gegenseitig oft noch ungünstig verstärken und die der sogenannten Schulmedizin leider meist verborgen bleiben,
weil sie sich nicht immer durch konventionelle Untersuchungsmethoden (Labor, EKG, EEG, Ultraschall, Röntgen, Computertomogramm usw.) darstellen und beweisen lassen.

Mit Hilfe der EAV-Diagnostik wird für viele Krankheiten und Beschwerden eine gezielte, ursachenorientierte Therapie möglich, die in aller Regel mit homöophatischen Medikamenten erfolgt.
Diese können wie andere Medikamente ganz normal eingenommen werden.
Wenn Ampullen verordnet werden, so müssen diese nicht unbedingt gespritzt werden,
sondern können ebenfalls eingenommen werden.

Die Therapieform der Homöopathie hat sich bereits seit über 200 Jahren als Teil einer erfolgreichen Erfahrungsheilkunde bewährt, wobei es allerdings bisher noch keinem gelungen ist,
die Wirkungsmechanismen der Homöophatie, der Akupunktur etc. "wissenschaftlich" zu beweisen.
Deshalb spricht man von Erfahrungsheilkunde - eine Heilkunde, die Ärztegenerationen über Jahrhunderte, ja sogar Jahrtausende, weitergegeben haben.

Die Methode der EAV berücksichtig neben den ärztlich-medizinischen Aspekten auch die Zahnheilkunde mit ihren vielfältigen Einflussmöglichkeiten auf den Menschen.
So werden neben Prüfung auf Störungen durch Viren, Bakterien, Pilzen und sonstigen Erregern und Krankheitskeimen auch mögliche schädliche Auswirkungen durch Umweltschadstoffe, Elektrosmog oder individuell unverträgliche zahnärztliche Werkstoffe
und mögliche Zahnherde aufgedeckt und erkannt.


Durch schmerzfreie Messungen an den Akupunkturpunkten im Bereich der Hände, Füße, des Gesichtes und evtl. des ganzen Körpers, lassen sich mittels der Elektroakupunktur
nach Voll - kurz EAV genannt - häufig Ursachen bislang erfolglos therapierter Krankheiten erkennen
und dadurch gezielt behandeln. Hierzu werden in aller Regel homöopathische Medikamente verordnet und vom Patienten in regelmäßigen Abständen eingenommen.
Injektionen (Spritzen) sind, wie schon eingangs erwähnt, nicht zwingend erforderlich.

Nebenwirkungen, wie wir sie leider in erschreckender Zahl von sehr vielen allopathischen (chemischen, schulmedizinischen) Präparaten kennen,
sind in der Homöopathie und er EAV weitgehend unbekannt.

Vorraussetzung ist eine seriöse und umfassende Ausbildung des Anwenders im Bereich der Schulmedizin als absolut erforderliches Basiswissen, im Bereich der Homöopathie, der Akupunktur, der Elektroakupunktur nach Voll selbstredend; kurzum die komplementäre (nicht "alternative") Denk- und Handlungsweise, was man umgangsprachlich gerne mit dem Begriff "Ganzheitliche" bezeichnet.

Die Domäne der EAV sind alle chronischen Erkrankungen, insbesondere diejenigen unklarer Herkunft und die andernorts therapieresistenten Fälle,
von wenigen Ausnahmen und Einschränkungen abgesehen.

Die Methode ist keine absolute "Wunderwaffe" mit Anspruch auf Unfehlbarkeit, so etwas gibt es nicht. Entscheidend ist auch die Einstellung des Anwenders, seine fundierte Ausbildung - wie bereits oben geschildert - aber auch seine Ehrlichkeit und Offenheit, mögliche individuelle Grenzen zu erkennen und diese mit dem Patienten zu
Dr. med. Michael Thyson Wormser Str. 18 67098 Bad Dürkheim
Tel.: 06322 / 66 0 44 Mail.: thyson-dr@t-online.de